Nächstenliebe grenzenlos und Versöhnung ist unser Motto

Nächstenliebe, Versöhnung und der Dienst an den Menschen

Was ist Tearfund

Tearfund Deutschland e.V. ist eine christliche Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Nothilfe. Wir setzen uns für eine Welt ohne Armut und Ungerechtigkeit ein, in der alle Menschen die Möglichkeit erhalten, ihr von Gott gegebenes Potenzial zu entfalten. Unser Herz schlägt für die Menschen im Nahen und Mittleren Osten. Unsere Expertise liegt im Aufbau der Landwirtschaft, der Wasserversorgung und der Friedens- und Bildungsförderung.

Tearfund Deutschland gehört zum weltweiten Tearfund Netzwerk, die zusammen in über 100 Ländern Armut und Ungerechtigkeit bekämpfen. Der Schwerpunkt unserer Einsatzländer liegt in der islamischen Welt.

Der gemeinnützige Verein Tearfund Deutschland e. V. wird von folgenden Organen geführt:

Der Verein wird von seinen Mitgliedern getragen. Diese treffen sich in regelmäßigen Abständen um ihre satzungsgemäßen Aufgaben und Verantwortlichkeiten wahrzunehmen.

Organigramm von Tearfund Deutschland

Unser Team im Berliner Büro

Martin Knispel

Martin Knispel

Vorstand
Kerstin Kaie

Kerstin Kaie

Leitung IT, Finanzen
Jelena Scharnowski

Jelena Scharnowski

Leitung Kommunikation
Ines Baumann

Ines Baumann

Digitale Kommunikation
Steffen Wiese

Steffen Wiese

Internationale Programme
Denise Wölpern

Denise Wölpern

Programmkoordinatorin
Beate Rieger

Beate Rieger

Programmkoordinatorin
Rachel Lisske

Rachel Lisske

Assistentin Social Media
Marieli Mendez

Marieli Mendez

Assistenz Finanzen

Wie wir arbeiten

Der christliche Glaube motiviert uns, grenzenlose Nächstenliebe zu leben. Wir sind eine betende und glaubende Gemeinschaft. Unser Engagement gegen Armut und für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung entspricht christlichen Werten, wie auch den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs).

Wir lieben Menschen

Wir legen Wert auf gesunde Beziehungen auf Augenhöhe, in unserer Organisation und in unseren Partnerländern. Wir wissen um die Ungleichheit in vielen vorgegebenen Strukturen; deshalb bemühen wir uns um faires und gerechtes Handeln und ein demütiges Auftreten.

Wir sehen den ganzen Menschen

Wir arbeiten mit Menschen, die sich in Not befinden. Ihr soziales, wirtschaftliches, ökologisches und politisches Umfeld ist uns wichtig, ebenso ihre religiösen und kulturellen Werte. Dies berücksichtigen wir in unserer Arbeit.

Wir arbeiten nachhaltig

Das umfassende Wohlergehen der heutigen und der kommenden Generation ist unser Ziel. Deshalb setzen wir auf langfristigen Nutzen. In der Zusammenarbeit mit benachteiligten Menschen schaffen wir tragfähige Lebensgrundlagen für die Zukunft.

Wir verstehen uns als Botschafter des Friedens

Deshalb arbeiten wir an der Versöhnung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und bauen Brücken über kulturelle und religiöse Grenzen hinweg.

Wir sind eine Stimme für Menschen am Rande der Gesellschaft

Wir ermutigen Einzelne, Kirchen und Organisationen, sich weltweit für Armutsbekämpfung, Gerechtigkeit und Frieden einzusetzen. Wir wollen zu einer nachhaltigen Veränderung in Politik und Gesellschaft beitragen, damit Ungerechtigkeit beendet wird.

Geschichte

Unser Werk wurde 1998 von Christen gegründet, die entschlossen waren, einen aktiven Beitrag zur Überwindung von Not und Armut in den Ländern Zentral- und Südasiens zu leisten. Damals wurden alle Leistungen ehrenamtlich erbracht. Freunde aus dem Umfeld der Gründungsmitglieder nahmen unbezahlten Urlaub oder eine Auszeit, um in Indien, den Malediven oder in Kasachstan Projekte zu unterstützen.

Im Laufe der Zeit kamen mehr Projektaktivitäten hinzu und größere Vorhaben wurden geplant. Dabei wuchs im Kontakt mit den Partnern vor Ort auch der Respekt vor fremden Kulturen, Lebensweisen und Religionen. Dieser Ansatz erlangte in den folgenden Jahren einen immer größer werdenden Stellenwert. Beides, die gewachsene Arbeit und der kultursensible Ansatz machten es notwendig, dass Mitarbeiter nun auch bereit waren, sich länger im Ausland aufzuhalten.

2019 entschied sich die Leitung des Vereins, Mitglied des weltweiten Tearfund Netzwerks zu werden. Durch diesen Schritt wollen wir die Wirkung und den Einfluss unserer Arbeit erhöhen und den Menschen noch besser und umfänglicher dienen als bisher.

Tansparenz und Wirkung

Wir haben den Anspruch, nachhaltige Veränderungen in den Regionen zu sehen, in denen wir arbeiten. Viermal im Jahr wird daher jedes unserer Projekte intern evaluiert. Welche Fortschritte wurden erzielt, welche Rückschritte haben wir erlebt und wie viele Menschen konnten wir mit unseren Maßnahmen erreichen?

Darüber hinaus erfolgen auch größere unabhängige Evaluationen z.B. vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Im Jahr 2020 konnte mit Hilfe unserer treuen Spender:innen und Partner vor Ort folgenden Menschen geholfen werden:

Nächstenliebe grenzenlos Corona hygienepakete

21.600

Menschen haben wir in der Coronakrise, durch Verteilen von Hygienepaketen und Lebensmitteln, geholfen.

8.720

Personen wurde der Zugang zu sauberem Wasser, durch Brunnen und Wasserfilter, ermöglicht.

9.000

Menschen unterschiedlicher Religionen kamen mit der Friedensbotschaft Gottes in Berührung.

DZI-Spenden-Siegel

Versöhnung leben auch mit DZI

Hier erfahren Sie mehr über das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen. Es belegt, dass eine Organisation mit den ihr anvertrauten Geldern sorgfältig und verantwortungsvoll umgeht. Mehr noch: Siegel-Organisationen verpflichten sich freiwillig, die DZI-Standards zu erfüllen und damit höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden:

• zweckgerichtete, sparsame und wirksame Mittelverwendung
• aussagekräftige und geprüfte Rechnungslegung
• klare, wahre, offene und sachliche Werbe- und Öffentlichkeitsarbeit, die die Würde der Betroffenen achtet
• wirksame Kontroll- und Aufsichtsstrukturen
• Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit.

Versöhnung leben auch mit Initiative transparente Zivilgesellschaft

Hier erfahren Sie mehr über die Initiative Transparente Zivilgesellschaft, die wir gerne unterstützen. Transparenz schafft Vertrauen und stellt damit einen wichtigen Baustein unserer Arbeit dar.

Erfahre mehr über unsere Projekte!

Oder werde Projektpate und erhalte 2x pro Jahr exklusive Infos der Arbeit vor Ort!

INFORMATIONEN ÜBER TEARFUND DEUTSCHLAND ENTSPRECHEND DER SELBSTVERPFLICHTUNG

1. NAME, SITZ, ANSCHRIFT UND GRÜNDUNGSJAHR

zu Name, Sitz, Anschrift >
Gründungsjahr 1998 (Eintrag ins Vereinsregister >; Gründungsversammlung 1997)

2. VOLLSTÄNDIGE SATZUNG SOWIE ANGABEN ZU DEN ZIELEN UNSERER ORGANISATION

Satzung >
Allgemeine Angaben zu den Zielen bezogen zu unseren Themenfeldern >

3. ANGABEN ZUR STEUERBEGÜNSTIGUNG

Unsere Arbeit ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamts Berlin Charlottenburg v.d. Höhe vom 06. Februar 2019 (Steuernummer 27/681/54895) als Körperschaft ( Nr. 37890 B; Amtsgericht Berlin Charlottenburg) anerkannt, die ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten, gemeinnützigen und mildtätigen Zwecken im Sinne der §52 Abs.2 Satz 1 Nr.15  AO dient.

4. NAME UND FUNKTION WESENTLICHER ENTSCHEIDUNGSTRÄGER

Organigramm >

5. TÄTIGKEITSBERICHT

Zum Jahresbericht 2020 >

Vergangene Jahresberichte >

6. PERSONALSTRUKTUR

Zum Jahresbericht 2020 >

Vergangene Jahresberichte >

7. ANGABEN ZUR MITTELHERKUNFT

Zum Jahresabschluss 2020 >

8. ANGABEN ZUR MITTELVERWENDUNG

Zum Jahresabschluss 2020 >

9. GESELLSCHAFTLICHE VERBUNDENHEIT MIT DRITTEN

Tearfund Deutschland ist ein unabhängiger, rechtlich selbstständiger Verein.

10. NAMEN VON JURISTISCHEN PERSONEN, DEREN JÄHRLICHE ZAHLUNGEN MEHR ALS 10 % DES GESAMTJAHRESBUDGETS AUSMACHEN (STAND 2019)

– Directorate-General for European Civil Protection and Humanitarian Aid Operations (ECHO)

– United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (UN-OCHA)

– Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

– U.S. Department of State – Bureau of Democracy, Human Rights, and Labor

– World Relief

Netzwerke und Partner

Tearfund führt die Projekte mit den Partnern der weltweiten Tearfund Familie durch. Darüber hinaus arbeiten wir immer eng mit den Betroffenen, der Bevölkerung, Behörden, Regierungen in Gastländern und lokalen und internationalen Organisationen zusammen. Weitere Netzwerkpartner sind:

Tearfund führt seine Projekte in Zusammenarbeit mit unseren wichtigsten Partnern durch: den Betroffenen, der lokalen Bevölkerung, lokalen Behörden, Regierungen in Gastländern und lokalen und internationalen Organisationen.

Anwaltschaft

Micha Deutschland

Die Micha-Initiative ist eine weltweite Kampagne, die Christinnen und Christen zum Engagement gegen extreme Armut und für globale Gerechtigkeit begeistern möchte. Sie engagiert sich unter anderem dafür, dass die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen umgesetzt werden.

Versöhnung leben auch mit Micha Deutschland

ERLASSJAHR.DE

ist ein Bündnis für Entwicklung und Entschuldung der Dritten Welt. Untragbar hohe Schulden in vielen Ländern des Südens machen wichtige Investitionen in Gesundheit, Bildung und Infrastruktur unmöglich. Das will Erlassjahr.de durch Entschuldung ändern.

Versöhnung leben auch mit Erlassjahr

Fachverbände

WASH-NETZWERK

ist ein deutsches Netzwerk für Wasser-, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH). Mitglieder des WASH-Netzwerkes sind deutsche gemeinnützige NRO’s, die schwerpunktmäßig in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit oder der humanitären Not- und Übergangshilfe tätig sind und sich im Arbeitsbereich WASH engagieren.

Versöhnung leben auch mit WASH Netzwerk

GEMEINSAM GEGEN MENSCHENHANDEL E.V.

ist ein Bündnis von Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen, die sich auf unterschiedliche Weise gegen Menschenhandel einsetzen.

Versöhnung leben auch mit WASH Netzwerk

Internationale Programm- und Projektpartner

Internationale Programm- und Projektpartner sind Organisationen und Institutionen mit denen wir in der Planung, Koordination oder der Finanzierung unserer Projekte und Maßnahmen zusammenarbeiten. Dabei werden Kosten, Verantwortung und Aufgaben jeweils anteilig getragen. In vielen Fällen unterzieht sich Tearfund Deutschland einem strengen Prüfungsprozess, um mit dem jeweiligen Partner zusammenarbeiten zu können.

EU-Cord

EU-CORD ist ein Netzwerk von europäischen christlichen Hilfs- und Entwicklungs-NGOs. Sie bestehen aus Mitgliedsorganisationen – 24 NGOs, die mit über 1.000 Implementierungspartnern weltweit zusammenarbeiten. Als einzelne Organisationen (und als Netzwerk) sind sie ein konfessionsübergreifender Zusammenschluss christlicher Hilfs- und Entwicklungsorganisationen, die sich bei ihrer Arbeit von christlichen Werten leiten lassen. Als solche sind sie unabhängig von jeder politischen, sozialen oder religiösen Autorität.

Versöhnung leben auch mit EU Cord

UN PARTNER

• UNHCR – Office of the United Nations High Commissioner for Refugees
• UNICEF – United Nations Children Fund
• UNOCHA – United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs
• WHO – World Health Organization

ÖFFENTLICHE PARTNER

• Auswärtiges Amt (AA) und ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
• Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
• Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
• ECHO – Humanitäre Hilfe der Europäische Union
• Dutch Relief Alliance
• USAID/OFDA – United States Agency for International Development
• U.S. Department of State, Bureau of Democracy, Human Rights and Labor
• Australian High Commission

ZIVILGESELLSCHAFTSLICHE PARTNER

• Humedica e. V.
• PartnerAid CH
• PartnerAid UK
• PartnerAid USA
• Tearfund Familie
• Tearfund UK
• World Relief US
• ZOA International

Selbstverpflichtungen

The Code of Conduct

Tearfund Deutschland ist Unterzeichner des »Code of Conduct for The International Red Cross and Red Crescent Movement and NGOs in Disaster Relief«, eines Verhaltenskodex für elementare professionelle Prinzipien, der Standards für eine gute Praxis innerhalb der Katastrophenhilfe festlegt.

Versöhnung leben auch mit Code of Conduct

The Sphere Project

Tearfund Deutschland steht hinter den Prinzipien des Sphere-Projekts, welches allgemeingültige Qualitätsstandards in zentralen Bereichen der humanitären Hilfe definiert:
Das „Sphere-Handbuch: Humanitäre Charta und Mindeststandards“ in der humanitären Hilfe ist das Produkt einer breit angelegten Zusammenarbeit verschiedener Organisationen. Unser Bekenntnis zum Sphere Projekt drückt die Entschlossenheit aus, sowohl die Effektivität unserer humanitären Projekte als auch den Rahmen und die Umsetzung von Rechenschaft gegenüber Zielgruppen und Spendern zu verbessern.

Versöhnung leben auch mit The Sphere Project