Friedensprojekte im Irak - Nachhaltige Entwicklung

Friedensprojekte im Irak

Friedensprojekte im Irak - Flüchtlinge unterstützen
6 Millionen Menschen mussten zwischen 2014-2017 ihre Heimat verlassen.
Friedensprojekte im Irak
Immer noch sind 4,1 Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen.
Friedensprojekte im Irak
Frieden zwischen unterschiedlichen Volksgruppen ist besonders wichtig.

Salam Alaikum – dieser arabische Gruß bedeutet „Friede sei mit Euch“ – und Friede ist es auch, was die Menschen im Irak brauchen. Krieg und Vertreibung haben das Leben der Menschen bestimmt. Nun ist der IS militärisch besiegt. Dennoch bleibt die Lage angespannt. Die Bevölkerung ist sehr heterogen: Kurden und Araber; Christen, Muslime und Jesiden.

Hinzu kommen diverse politische Gruppierungen und Milizen. Obwohl die humanitären Nöte nach und nach gelindert werden, fehlt vielen Menschen etwas Entscheidendes in ihrem Leben: Frieden, innere und äußere Heilung, Versöhnung zwischen Menschen und mit sich selbst.

Schwerpunkte unserer Arbeit

Tearfund Deutschland e.V. ist seit 2014 im Irak aktiv. Zunächst bestimmte die humanitäre Versorgung unsere Arbeit. Danach lag unser Fokus darauf, Friedensprojekte im Irak zu stärken und die Einkommenssituation zu verbessern. Derzeit ruhen unsere Projekte.

  • Friedensprojekte im Irak - Jugendliche schaffen etwas gemeinsam
  • Friedensprojekte im Irak - Bilder
  • Friedensprojekte im Irak - Begegnung durch Musik
  • Friedensprojekte im Irak - Wir sind für dich da
Friedensprojekte im Irak - Ein Teilnehmer berichtet

„In einem Land wie dem Irak kann die Schönheit, die in Kunst, in Theater und Musik zu finden ist, dazu genutzt werden, die Wunden des Krieges zu heilen.“

Ein Teilnehmer aus unserem Kunstprojekt

Projekte im Irak

Versöhnungsprojekt mit Jugendlichen (erfolgreich abgeschlossen)

  • Begegnung zwischen Jugendlichen durch Kunst schaffen
  • friedlichen Dialog fördern

Gemeinsam mit unserem Partner, HOCA und dem Auswärtigen Amtes haben wir ein Projekt für Jugendliche durchgeführt. Es wurden Räume für Begegnungen geschaffen. Jugendliche, die sich sonst aufgrund ihrer Zugehörigkeiten meiden, wurden gemeinsam gestalterisch tätig. Es entstanden Freundschaften. Als Abschluss des Kurses pflanzten die Teilnehmer gemeinsam Bäume in ihrer Umgebung.

Neues aus unseren Ländern