Hilfe für Flüchtlinge in Jordanien

Jordanien – Hilfe für Flüchtlinge

Hilfe für Flüchtlinge in Jordanien - Familien
661.000 syrische Flüchtlinge leben in Jordanien.
Hilfe für Flüchtlinge in Jordanien - Armut
78% dieser Flüchtlinge leben unter der Armutsgrenze.
Hilfe für Flüchtlinge in Jordanien - Kinder
Frauen und Kinder sind besonders gefährdet.

Zwischen Syrien, Irak, Saudi-Arabien, Ägypten, Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten liegt das kleine und politisch stabile Königreich Jordanien. In den letzten 70 Jahren war es immer wieder Ziel vieler Vertriebener. Seit dem Jahr 2000 hat sich die Einwohnerzahl fast verdoppelt, von 5 Millionen auf über 10 Millionen.

Seit 2011 sind über 660.000 Syrer und zehntausende Iraker als Flüchtlinge in Jordanien registriert worden. Der Krieg und die Flucht haben bei ihnen physische und seelische Wunden hinterlassen. Die Covid-19 Krise hat die besonders bedürftigen Familien schwer getroffen. Ein strenger Lockdown zum Ausbruch der Krise bedeutete, dass viele Familien ihre Einkommensquelle verloren haben.

Schwerpunkte unserer Arbeit

Wir arbeiten mit 12 lokalen Partnern in Jordanien zusammen, wie z.B. mit Nachbarschaftszentren, Schulen oder Kirchen. Von unseren Angeboten, die sich hauptsächlich an syrische Flüchtlinge richten, profitieren auch einheimische bedürftige Jordanier, sowie weitere Flüchtlingsgruppen. Mit unseren Projekten bieten wir besonders bedürftige Familien neue Lebensperspektiven und mindern die negativen Folgen der Fluchterfahrung.

“Hurra, ich kann endlich lesen!”

Clara lebt als Flüchtlingskind mit ihrer Familie in Jordanien. Durch die Corona-Krise musste ihr Vater den Lebensunterhalt mit dem Sammeln von Müll verdienen.

Zum Glück erhielt die Familie durch unser Corona-Hilfsprojekt finanzielle Unterstützung. Und Clara besucht ab sofort den Kid’s Club und lernt dort Lesen und Schreiben.

Projekte in Jordanien

Hilfe Für Flüchtlinge - Alphabetisierungskurse

Bildung und Alphabetisierung

  • Kid’s Club: frühkindliche Bildung von Kindern sehr armer Familien; psychosoziale Unterstützung der Kinder und deren Familien; Bekanntmachen und Vernetzen der Familienmitglieder mit unseren anderen Programmen
  • Alphabetisierung: Wir nutzen das von uns entwickelte Kursmaterial, um Eltern und Kinder in englischer und arabischer Schrift und Sprache zu unterrichten; Ziel ist das selbstbestimmte, lebenslange Lernen
Hilfe Für Flüchtlinge - Ehekurse

Familienstärkung

  • 6-wöchige Kursangebote zur Kindererziehung, Ehe und Ehevorbereitung mit einer professionellen Begleitung, die Männer, Frauen und Kinder gleichermaßen einschließt
  • Junge Männer, Ehemänner und Väter werden gezielt in die Trainingsprogramme einbezogen, um nachhaltige Veränderungen zu erreichen (z.B. durch Gewaltprävention in Ehe und Erziehung und eine Verbesserung der Kommunikation der Ehepaare)

Lesen und Schreiben

In Deutschland lernt man Lesen und Schreiben ab der ersten Klasse. Für Flüchtlingskinder in Jordanien ist es nicht so einfach. Oft sind sie ausgegrenzt und erhalten keine Möglichkeiten auf Bildung. Wir versuchen mit unseren Alphabetisierungskursen das zu ändern und erhalten Dankbarkeit und Freude zurück.

Hilfe Für Flüchtlinge - Winterhilfe

Nothilfe

  • Covid-19-Hilfe: Bargeldauszahlung aufgrund fehlender Erwerbstätigkeit durch totalen Lockdown
  • Winterhilfe: aufgrund höherer Lebenshaltungskosten und weniger Beschäftigungsmöglichkeiten im Winter: Bargeldauszahlung an arme jordanische Familien und Flüchtlingsfamilien zur Stillung der Grundbedürfnisse
  • Flüchtlingsfamilien und arme jordanische Familien leben wegen des Covid-19 bedingten Lockdowns und auch im Winter unter dem Existenzminimum und können nicht einmal Lebensmittel und Hygieneartikel kaufen
Hilfe für Flüchtlinge - Jobhilfen

Wirtschaftsentwicklung

  • Ausgewählte Männer und Frauen mit Unternehmergeist und Erfolgsaussichten erhalten ein intensives, praxisorientiertes Training
  • Vermittlung von Grundwissen und Fähigkeiten zum Aufbau eines Business Start-Ups
  • Begleitung und Mentoring im Prozess des Aufbaus eines eigenen Start-Ups

Neues aus unseren Ländern